Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
Villingen-Schwenningen / Furtwangen
Im Rahmen des „Forums Gesundheitsstandort BW“ werden acht innovative Projekte mit rund 13,9 Millionen Euro vom CDU-geführten Wirtschaftsministerium fördert. An gleich drei Projekten sind Projektpartner aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis beteiligt, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt.
weiter

Landtagsabgeordneter Karl Rombach (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) begrüßt das Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ 2020, das vom CDU-geführten Wirtschaftsministerium aufgelegt wird. „Das Programm soll zur Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum und hochwertigen Gewerbeflächen beitragen, indem brachliegende oder untergenutzte Flächen aktiviert werden. Zusammen mit dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum wird so Innenentwicklung und Schaffung von Wohnraum nachhaltig unterstützt. Damit ist das Programm Teil der Gesamtstrategie des Landes, die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum und die nachhaltige Bereitstellung von Flächen für das Wohnen sicherzustellen“, so Rombach.

weiter

Musikhochschule Trossingen
Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) ruft zu Spenden für den Corona-Hilfsfonds des Fördervereins des Musikhochschule Trossingen auf. „Die rund 450 Studierenden an der Musikhochschule Trossingen finanzieren meist ihr Studium über Konzerte, Musikunterricht, Chor- oder Orchesterleiterstellen oder als Tutoren an der Musikhochschule, was aufgrund der Corona-Pandemie seit Wochen nicht mehr möglich ist“, erklärt Rombach. Viele seien jetzt in großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Deshalb begrüße und unterstütze er die Initiative des Fördervereins, bedürftige Musikstudenten über einen Hilfsfonds zu unterstützen.
weiter

Pressemitteilung

Die baden-württembergische Kultusministerin und CDU-Spitzenkandidatin Dr. Susanne Eisenmann sowie Landtagsabgeordneter Karl Rombach (Wahlkreis Villingen-Schwenningen) haben den Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs vorgestellt. Dabei ist etwa vorgesehen, dass ab dem 18. Mai auch an den Grundschulen wieder schrittweise Präsenzunterricht stattfindet und die Betreuung an den Kindertagesstätten in Absprache mit den Trägern ausgeweitet wird. Nach den Pfingstferien sollen dann alle Schülerinnen und Schüler in einem rollierenden System in den zeitweisen Präsenzunterricht zurückkehren.

weiter

Überlegungen und Positionierung des Landtagsabgeordneten Karl Rombach zur Diskussion über die Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung
Die gegenwärtige Krise verlangt viel von uns ab. Jeder einzelne ist von den Einschränkungen des öffentlichen Lebens betroffen und unser Alltag und Zusammenleben haben sich in den letzten Wochen drastisch verändert. Wir befinden uns inmitten einer weltweiten Pandemie, deren Folgen niemanden unberührt lassen. Fast alle Länder der Erde sind betroffen, das Corona-Virus kennt keine Barrieren und Grenzen. Für die Weltgemeinschaft ist dies in diesem Ausmaß ein Novum in diesem Jahrhundert. Das Virus ist eine Gefahr, der wir uns entgegenstellen müssen. Daher war das Ergreifen entschlossener Maßnahmen auch richtig, um dem Ausbreitungsgeschehen Einhalt zu gebieten.
weiter

Pressemitteilung
Der Großteil der Straßenbauprojekte auch im Schwarzwald-Baar-Kreis soll laut dem Regierungspräsidium Freiburg trotz der Corona-Krise weitestgehend störungsfrei und ohne Verzögerungen ablaufen. Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) hatte beim Verkehrsministerium Baden-Württemberg nachgefragt.

 

weiter

Pressemitteilung
Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) setzt sich beim Sozialministerium Baden-Württemberg für den Einsatz der „Easy Maske“ der Firma Stern 3D GmbH ein. Rombach schreibt in einer Nachricht an das Ministerium: „Per 3-D-Druck stellt die Firma Masken her, in die dann ein Filter eingelegt werden kann. Sie können vor Tröpfcheninfektion schützen.“
weiter

Pressemitteilung
Das Land Baden-Württemberg wird den Kommunen im April eine Soforthilfe in Höhe von 100 Millionen Euro zur Verfügung stellen, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) mitteilt. „Davon können auch die Kommunen im Schwarzwald-Baar-Kreis profitieren“, erklärt Rombach. Durch die Corona-Krise seien Kindergärten und Kindertagesstätten sowie viele andere kommunale Einrichtungen betroffen. Dazu müssten viele Familien Einkommensminderungen wie etwa durch Kurzarbeit auffangen. Viele Städte und Gemeinden verzichteten daher auf die Erhebung der Elternbeiträge und weiterer laufender Gebühren.
weiter

Artikelbild
Zur Corona-Krise

Die CDU hat im Landtag durchgesetzt, dass ein 5-Milliarden-Euro-Rettungsschirm für die Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise aufgespannt wird. Das ist eine gute Nachricht für die Bürger und die Unternehmen im Schwarzwald-Baar-Kreis. Damit werden insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen schnelle und unbürokratische Hilfe erhalten. Diese Maßnahmen dienen allen Bürgern im Land, denn Arbeitsplätze können so gesichert werden.

weiter

Pressemitteilung

Zum Beginn der Fastenzeit ruft Landtagsabgeordneter Karl Rombach MdL (CDU, Wahlkreis Villingen-Schwenningen) dazu auf, die Bewahrung der Schöpfung in den Blick zu nehmen. Rombach erklärt: „Dem Menschen wurde die Schöpfung zur Nutzung und zur Verwaltung von Gott anvertraut. Das schließt jeden Raubbau an der Natur aus, weshalb die Bewahrung der Schöpfung ein ureigenes Anliegen der CDU ist.“

weiter